Herzlich willkommen bei der Höllberg Brennerei!

Williams Birne / Williams Birnenbrand - die Berühmtheit

“Einen Willy” “Williams” oder auch einfach “ Williams Birne” ist einer, wenn nicht sogar der bekannteste Obstbrand den es überhaupt gibt. 

 

Der Williams-Birnenbrand oder Williams ist ein sortenreiner Birnenbrand, der ausschließlich aus besonders aromareichen Williamsbirnen gewonnen wird. 

Weltweit existieren über 2000 Birnensorten, die unangefochtene Sorte für die Brennerei Verarbeitung ist jedoch die Williams Christ. Birnen sind ein sehr anspruchsvolles Obst, das heißt je edler die Birne ist umso höhere Ansprüche stellt sie an ihren Standort und den Boden. Allgemein bevorzugen Birnen eine warme geschützte Lage, einen nährstoffreichen Boden vorwiegend in niedrigen bis mittleren Höhen. Vor allem jedoch benötigen Birnen bis zu ihrer Reife viel Sonne! 

 

Die Königin der Birnen zeichnet sich durch ein sehr aromatisches und vor allem saftiges Fruchtfleisch aus. Bereits vor ca. 400 Jahren wurde die Frucht, Belegen zufolge, im alten England gezüchtet und verbreitet sich in den Folgenden Jahrhunderten in ganz Europa. 

Die Williams Christ Birne ist groß und gedrungen birnenförmig mit einer gelb grünen Färbung, bei besonders intensiver Sonneneinstrahlung auch bis ins Orange übergehend. 

Das Fruchtfleisch ist weich und schmelzend, wenn sie naturgereift ist. Die Früchte die sich im Supermarkt erstehen lassen sind meistens zu früh geerntet und nicht reif. Birnen die wirklich gebissen werden müssen wie ein Apfel sind schlicht unreife Früchte die noch nicht ihr endgültiges Reifestadium erreicht haben! 

Bei ausgereiften Williams Christ ist das Fruchtfleisch weiß bis gelblich und besticht mit einem intensiven und erlesenen Aroma. 

 

Um aus der Williamsbirne einen erlesenen und ausgezeichneten Birnenbrand zu formen ist viel Erfahrung und eine genaue Kenntnis der Frucht und Reifegrade von Nöten. 

Die Birne muss zum Zeitpunkt der vollen Reife eingemaischt werden, das Problem hierbei besteht in der kurzen Zeitspanne in der der richtige Reifegrad erreicht ist. 

Noch am Baum erreicht die Williams Christ nicht ihre volle Aromafülle und muss somit einige Tage nach dem Pflücken noch nachreifen. Der Zeitraum muss strikt überwacht und beobachtet werden damit die Frucht nicht zu weich und somit überreif werden. 

Nicht nur die Reife muss von einem Fachmann bestimmt werden, auch bei der Gärung muss ein absoluter Profi zugegen sein. Die Birnensorte Williams Christ weist eine niedrige Säure Konzentration auf, somit muss auf eine besonders saubere Gärung geachtet werden. 

 

Die Williamsbirne wird beim Brennvorgang bis weit in den Nachlauf genommen. Der vielfältige Geschmackseindruck der Fuselöle wird in Kombination mit einem kleinen Zuckerrest noch intensiviert. Beim ersten Geschmacksempfinden ergibt sich eine breite Fülle, was jedoch bei genauerer Verkostung als nicht ganz sauber erweist. Wenn der Destillateur jedoch früher auf Nachlauf umstellt, werden die Birnenbrände zarter und filigraner, aber reiner und weisen dennoch eine grosse Kraft im Abgang auf.

 

Geschmack des Birnenbrands

Die Geschmacksvarianten bei Birnen Bränden sind vielfältig und reichen von intensiv bis hellfruchtig und parfumreich. Verschiedene Birnen ergeben oft eine charakteristischen typischen Birnengeschmack und lassen sich selbst für den Laien deutlich unterscheiden.

Wiliams Birnen Brand und Williams Birnen Schnaps zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass das Aroma der Williams Christ mit einer enormen Fülle in das Destillat übergeht und sich sofort als ein Bienenerzeugnis identifizieren lässt. Je höher der endgültige Alkoholanteil im fertigen Produkt ist umso intensiver ist in der Regel der enthaltene Geschmack in der Flasche. 

Anders als bei vielen Steinobstbränden werden für die Birnenbrände vorzugsweise Williams Christ aus Südtirol oder dem Rhenetal genutzt und nicht die regional vorhanden Produkte. Die perfekten Umweltbedingungen machen die Williams Christ aus diesen Regionen besonders Aromareich und bieten somit perfekte Voraussetzungen für die Verarbeitung in der Brennerei. Auch für die verschiedenen Höllberg Erzeugnisse die aus der Williams Christ Birne entstehen werden ausschließlich Früchte aus Südtirol genutzt! 

 

Wer den Brand zum Betandteil eines besonderen Geschmackserlebnisses machen möchte serviert einen erlesenen und lange gereiften Williams Christ Brand zu frischem, geschmacklich intensiven Ziegenkäse und reicht dazu noch einmal reife und saftige Birnenspalten um den Geschmack der Spirituose weiter zu intensivieren!

 

Eine weitere Besonderheit die vielfältig zur Verkaufssteigerung genutzt wird ist das Einbringen einer Birne in die geschlossene Flasche. Für den Spirituosen Liebhaber ergibt sich ein echter Hingucker im Schrank, jedoch bringt diese Art der Abfüllung weder Geschmackliche noch sonstige Vorteile gegenüber einer klassischen Flasche. 

Die Birne wird entweder unreif in die Flasche gegeben und reift bzw. wächst bis zu einem gewissen Grad weiter, oder aber die Flasche wird nachträglich geschlossen und die Nahtstelle geschickt durch das Etikett versteckt.

 

Preislich sollten Sie sich nie von diesen Tricks in die Irre führen lassen, zwar macht diese Präsentation durchaus auf dem Regal einiges her jedoch bleibt ein erlesenes Erzeugnis mit oder ohne visuelle Anreize eine Besonderheit im Spirituosenschrank! Mehr zahlen sollten Sie für die Birne in der Flasche also auf keinen Fall, sondern lieber für die Qualität. Gute Williams Birnenbrände bekommt man schon für 22€ pro Liter, jedoch können lange und vollmundig gereifte Brände auch bis zu 65€ pro Liter kosten. Diese stellen aber durchaus eine Investition dar, die sich im Geschmack, Geruch und Aroma auszahlt und besondere Anlässe unvergesslich werden lässt! 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.