Herzlich willkommen bei der Höllberg Brennerei!

Das Geistverfahren

Bei kleineren und weniger zuckerhaltigen Früchten oder anderen Grundstoffen kann eine klassische Destillation nicht stattfinden. Die Früchte oder Nüsse könntent zwar zur Gärung eingelagert werden, jedoch wird der geringe Zuckeranteil keinen ausreichenden Alkohol hervorbringen. Aus diesem Grund muss die Gärung mit hilfe von zugesetztem Zucker herbeigeführt werden. 

Bevor der Grundstoff des Geistes weiterbearbeitet werden kann muss eine gewisse Menge vorhanden sein, vor allem bei Beeren ist es hier wichtig, dass das Einsetzen der Gärung um jeden Preis vermieden wird. Hierfür müssen die Früchte gekühlt oder sogar eingefroren werden. Zwar ist der Rohstoff beim Geistverfahren nicht der einzig ausschlaggebende Stoff, hierzu später mehr, jedoch sind auch hier frische Früchte auf jeden fall zu bevorzugen um ein Spitzenprodukt zu erhalten!

Die Rohstoffe werden also nicht eingemaischt sondern angesetzte. Mithilfe von reinem neutralem Alkohol werden den eingelegten Rohstoffen die Aromen entzogen. Der Geist verlässt also den Körper der Frucht und geht in den vorher neutralen Alkohol über. Dieses Verfahren wird allgemein als Mazeration bezeichnet. 

Das Geist Verfahren hat in seiner Art etwas magisches an sich da der Frucht die eigentliche Essenz entzogen wird - der Geschmack, der Geruch, das gesamte Aroma - und sich als etwas das man weder sehen, noch berühren kann in einem anderen Medium manifestiert. 

Außerdem ist es mit dem Verfahren der Mazeration möglich nicht nur Rohstoffe mit eigenem Zuckergehalt zu verarbeiten sondern beinahe jedes natürliche Erzeugnis in eine Spirituose umgewandelt werden kann. 

Bekannt Beispiele hierfür sind Sorten wie Walnussgeist, Haselnussgeist aber auch so etwas exotisches wie Kaffeegeist! In erster Linie ist dabei die Qualität des genutzten Alkohols für das Endergebnis ausschlaggebend und nicht die reinheit oder frische der eingesetzten Frucht. 

 

Da die Aromen im fertig gebrannten Geist sehr flüchtig und fein sind sollte die Lagerung im geschlossenen Gebinde immer kühl und trocken erfolgen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.